Argolis
Prolog
Epidauros
Der Palast von Tiryns
Mykene
Griechenland
Einführung
Götter
Athen
Argolis
Eleusis
Delphi
Olympia
Delos
Mykonos
Kreta
Mykene war im Altertum eine sehr bedeutende Stad in Griechenland. Die bevorzugte Lage zwischen Isthmus  und südlichen Peloponnes machte die Stadt auch zu einen bedeutenden Handelszentrum. Viele Sagen haben ihren Anfang hier inAsklepion Mykene. Seit 1998 ist Mykene ein UNESCO Weltkulturerbe.
Zwei tiefe und steilabfallende Schluchten, die Koko Sara, isolieren die Anhöhe und erlauben den Zugang nur von ihrer Westseite. Der Überlieferung war Perseus, der Sohn des Zeus und der Danae, Gründer von Mykene. Perseus übertrug den Bau der Mauern der Akropolis den Kyklopen der Sage, die Tiryns erbaut hatten, deshalb werden sie auch als als kyklopische Mauern bezeichnet. Sein Enkel und letzer König der Dynastie war Eurysthenes, der Herakles die bekannten zwölf Arbeiten auftrug und der, ohne einen Nachfolger zu hinterlassen in der Attika zu Tode kam. An seiner Stelle erwählten die Mykener seinen Schwager Atreus , den Sohn des des Pelops der die Stadt zu Größe und Bekanntheit führte. Der Streit mit seinen Bruder Thyestes nahm dramatische Ausmaße an, Atreus setze Thyestes dessen Söhne als Speise vor, dies musste die Götter erzürnen, seit dieser lastete ein Fluch auf den Nachkommen des Atreus. Sein Sohn und Nachfolger auf dem Thron Agamemnon nahm am Feldzug gegen Troja teil. Nach zehnjähriger Belagerung fiel Troja, und Agamemnon kehrte mit der trojanischen Seherin Kassandra nach Mykene zurück. Dort wurde er von seiner Frau Klytaimnestra und ihrem Geliebten Aigisthos im Bad erdolcht dies war die Strafe dafür, dass Agamemnon Iphigenie geopfert hatte, nach einer anderen Version der Sage wurde auch Kassandra ermordet in einer anderen verschonte Klytaimnestra Kassandra, und diese ging nach Kolchis. Wegen des Mordes an seinem Vater tötete Agamemnons Sohn Orestes Jahre später seine Mutter und wurde dann von den Erinnyen verfolgt.
1876 entdeckte Heinrich Schliemann bei Ausgrabungen in Mykene eine goldene Maske, die Agamemnon gehört haben soll. Nach heutigen wissenschaftlichen Untersuchungen stammt die Goldmaske des Agamemnon  aus einer früheren Ära.
Heute zieht das Löwentor viele Besucher an. Das Löwentor stammt aus der Mitte des 13. Jahrhunderts v. Chr. seinen Namen erhielt es wegen des Reliefs mit dem das über dem Tor befindliche Entlastungsdreieck verziert wurde, zwei stehende Löwen.
Es gibt noch viele weitere Sehenswürdigkeiten zu entdecken, man sollte schon einen Tag an Zeit einplanen, um die Ausgrabung richtig zu besichtigen.
Tiryns
Navigation
Deutschland
Header