Mein AthenAkropolis
Athen
Mein Athen
kurz informiert
Wiege der Demokratie
Solon
Akropolis
Stadtrundgang
Hafen
Griechenland
Einführung
Götter
Athen
Argolis
Eleusis
Delphi
Olympia
Delos
Mykonos
Kreta
Athen
Akropolis
Parthenon
Athen die Akropolis
Die Anhöhe inmitten der Stadt Athen, die Akropolis von Athen, war der Stadtgöttin Pallas Athene geweiht. Akropolis bedeutet Oberstadt. Auf dem 156 Meter hohen Felsen sieht man die berühmten Bauwerke die zwischen 467 v. Chr. und 406 v. Chr. erbauten Propyläen, das Erechtheion, der Niketempel und der Parthenon-Tempel, Den Eingang stellen die großen Propyläen dar.
Die Akropolis in Athen ist seit 1986  UNESCO-Weltkulturerbe.
Etwa um 1300 v. Chr. errichtete man auf der Akropolis einen mykenischen Königspalast. Die älteste Stadtanlage war auf die  Fläche eines steilen, nur von Westen her zugänglichen Felshügels, beschränkt. Dieser bildete später die Akropolis, diese stellte auch den religiösen Mittelpunkt Athens dar.
Unter Perikles wurde die Akropolis durch die Baumeister Iktinos, Mnesikles und Kallikrates unter der Leitung des genialen Bildhauers Phidias völlig neu gestaltet.
Der wichtigste Tempel auf der Akropolis ist zweifelslos der Tempel der Stadtgötting Pallas Athene, der Parthenon. Der Parthenon ersetzte einen älteren Tempel der Athena, den sogenannten Vorparthenon, der während der persischen Eroberung Athens im Jahr 480 v. Chr. zerstört worden war. Die Außenwand der Cella war von einem Fries ausgestattet, der die große Prozession während der Panathenäen, das größte jährlich stattfindende Fest zu Ehren der Athena, zeigte.
Der Niketempel steht auf einer kleinen Anhöhe in der Nähe der Propyläen. Der Bau  des Tempels wurde um das Jahr 410 vor Christi vollendet.
Von großer  Bedeutung ist das Erechtheion ein Tempel im ionischen Baustil,  der etwa zwischen 420 und 406 v. Chr. erbaut wurde. Ursprünglich stand hier der Palast des mythischen Königs Erichthonios, Sohn des Sohn des Hephaistos und der Gäa.


Nike TempelErechtheion
Navigation
Deutschland
Header